Überspringen zu Hauptinhalt

Die Orgelkommission

Sie entwickelt das Konzept für die Restaurierung der Orgel und überwacht später dessen Umsetzung.

Traditionell sind Orgelkommissionen und Orgelsachverständige die Vermittler zwischen technisch-künstlerischen Fragen und ihren Vertretern (Orgelbauwerkstätten) und den Bauherren (Kirchengemeinden, Konzerthäuser).

Die Orgelkommission im Februar 2019 – von links: Friedrich Drese, Jürgen Schlag, Martin Dücker, Karl-B. Kropf, Franz Danksagmüller

Mitglieder:

Franz Danksagmüller

Professor für Orgel und Improvisation an der Musikhochschule Lübeck, Gastprofesser an der Royal Academy of Music in London. International tätig als Konzertorganist und Komponist, häufig auch mit modernen Technologien. Mitglied der Orgelkommission für die Reorganisation der Orgel von Hamburg St. Nikolai.
Website>

Friedrich Drese

Nach Berufsjahren als Orgelbauer Kirchenmusikstudium und kirchenmusikalische Praxis. Seit 1997 Leiter des Orgelmuseums Malchow, seit 2009 landeskirchlicher Orgelsachverständiger für Mecklenburg, in gleicher Funktion auch für das Landesdenkmalamt Mecklenburg-Vorpommern tätig.
Website>

Martin Dücker

1993 bis 2016 Domkapellmeister in Stuttgart, Orgelrevisor der Erzdiözese Freiburg. Mitglied in der Orgelkommission zur Umsetzung/Reorganisation der Walcker-Orgel (1927 u. a., IV/93) aus dem Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus nach Papenburg.

Karl-Bernhardin Kropf

Kirchenmusiker der Rostocker Ev.-Luth. Innnenstadtgemeinde am Schwerpunkt Marienkirche, 1999 bis 2007 Lehrtätigkeiten an den Musikhochschulen/Universitäten Mainz, Lübeck und Graz (Professur Orgel und Improvisation). 2001 Ausbildung zum Orgelsachverständigen (VOD).
Website>

Jürgen Schlag

Nachfahre der Orgelbauerfamilie Schlag & Söhne, Schweidnitz, Schlesien. Von Jugend an mit der Marienkirche verbunden, berufliche Tätigkeit als Fernsehtonmeister, engagiert in mehreren Orgelprojekten in Berlin, Brandenburg und Schlesien, insbesondere organisatorische Leitung der Restaurierung der Orgel der Friedenskirche Schweidnitz (UNESCO-Weltkulturerbe).


Die Rostocker Marienkirche steht unter Denkmalschutz. Regelmäßige Bauberatungen vereinen die Bausachverständigen von Kirchenkreis und Landeskirche sowie den Denkmalschutzbehörden der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern sowie Architekten und Vertreter der Kirchengemeinde. Diese Bauberatungen nehmen ebenfalls eine begleitende Rolle im Orgelprojekt wahr.

Wie dieses Projekt gefördert wird und welche Unterstützer bereits aktiv sind, erfahren Sie auf einer eigenen Seite>

An den Anfang scrollen